Ein Film über demokratische Bildung

Der partizipative Dokumentarfilm FREISTUNDE geht von der Prämisse aus, dass Menschen am effektivsten und nachhaltigsten in aktiven Prozessen lernen, die etwas mit dem eigenen Leben zu tun haben.
Unter diesem Blickwinkel nimmt es es staatliche und private Schulen unter die Lupe, die selbstbestimmtes Lernen auf der Basis demokratischer Schulstrukturen fördern. Jeder Ansatz ist wertvoll und soll ermutigen neue Wege des Lernens zu wagen. Einige Schulen bezeichnen sich als demokratische Schulen, weil in ihren Gremien alle Mitglieder gleiches Stimmrecht haben und die Schüler ihre Lernbegleiter, ihre Kurse und ihren Stundenplan selbst wählen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter film veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu “Ein Film über demokratische Bildung

  1. Fantastisch, auch wir sind überzeugt davon, dass Jugendliche beim Leben fürs Leben lernen sollten. Dafür setzen wir gerade alle Hebel in Bewegung, um ein so genanntes Erdkinderhaus zu schaffen. Den Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten Dort zu leben Seite an Seite mit Experten, Begleitern, ausländischen Gästen. Ein fantastisches Projekt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s